Aktuelles

IHK-Veranstaltung am 15.08.2017

Geniale Technik sucht Mensch zwecks Bedienung - Wie kann ich Anwender schon bei der Produktgestaltung einbinden? Veranstaltung am 15. August 2017 im Haus des Hörens in Oldenburg.

Aktuelles

KIZMO gewinnt BMBF-Wettbewerb "Industrie-in-Klinik-Plattformen"

Hohe Anerkennung für Oldenburger Ärzte und Wissenschaftler: Das gemeinsam vom Evangelischen Krankenhaus Oldenburg und der Hörzentrum Oldenburg GmbH betriebene "Klinische Innovationszentrum für Medizintechnik in Oldenburg" - kurz KIZMO - wurde für die Erprobungsphase des BMBF-Wettbewerbs "Industrie-in-Klinik-Plattformen" ausgewählt.

Unser Angebot

Effizientere Entwicklung von Medizinprodukten im klinischen Umfeld

Innovationen in der Medizintechnik benötigen oft zu lange, um von der ersten Idee bis zur breiten Anwendung bei Patienten zu gelangen. Manch gute Idee kommt gar nicht erst so weit, weil die Entwicklung zu einem Medizinprodukt so kostenintensiv ist, dass besonders kleine und mittlere Unternehmen die Risiken scheuen. Aufgrund der komplexen Rahmenbedingungen wird bei der Entwicklung von Medizinprodukten die Sicht der zukünftigen Anwender (insbes. Ärzte und Klinikpersonal) oft erst sehr spät berücksichtigt. Als Folge sind innovative Ideen in der Anwendung unter Umständen noch unausgereift oder trotz technischer Exzellenz noch nicht optimal bedienbar. Die frühe Einbindung von Ärzten und Klinikpersonal kann die Innovationskraft stärken und Fehlinnovationen vermeiden und führt zu einer besseren Marktorientierung. Auf diese Weise leistet die KIZMO GmbH einen wesentlichen Beitrag dazu, den Entwicklungsprozess von Medizintechnologie effizienter zu gestalten.

Beteiligung von Ärzten und Klinikpersonal im Entwicklungsprozess

Um den insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen zunehmenden Herausforderungen bei der Entwicklung von Medizinprodukten zu begegnen, etabliert das Klinische Innovationszentrum für Medizintechnik Oldenburg (KIZMO GmbH) ein Dienstleistungsangebot, das eine systematische und anwendungszentrierte Entwicklung von Medizinprodukten im klinischen Umfeld ermöglicht. Das KIZMO ist einer der Gewinner der Förderinitiative "Industrie-in-Klinik-Plattformen" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und ein Tochterunternehmen des Evangelischen Krankenhauses Oldenburg und der Hörzentrum Oldenburg GmbH. Ziel ist es, in Form eines wirtschaftlich eigenständigen Unternehmens die Effizienz bei der Entwicklung von Medizinprodukten zu erhöhen. PD Dr. Andreas Radeloff (HNO-Heilkunde), Prof. Dr. Thomas Kretschmer (Neurochirurgie) und Dr. Rüdiger Schönfeld (Phoniatrie) bringen ihre fachärztliche Expertise in die initial fokussierten Bereiche des KIZMO (Audiologie, Phoniatrie, HNO-Heilkunde und Neurochirurgie) ein.

Attraktives Dienstleistungsangebot für Medizinprodukte-Hersteller

  • Clinical User Centered Design (Bedarfsanalyse bei Patienten, Klinikpersonal und Gesundheitswirtschaft; Prototyping und Design; Evaluationsstudien mit Stakeholdern und Patienten)
  • Clinical User Interface Design (Bedienbarkeit; Berücksichtigung von Sicherheitsaspekten; klinisch praktikable Darstellung komplexer Informationen; GUIs für klinisches Fachpersonal)
  • Clinical Usability Engineering (Entwicklung und Evaluation von Nutzerschnittstellen; Workshops; Beratung)
  • Clinical Sound Design (Klanggestaltung für medizintechnische Geräte; Sounddesign von Alarmen und anderen Geräuschen)
  • Clinical Product Innovation (Technologie-Scouting; Innovationsworkshops mit Experten der Medizintechnik; Marktforschung und Wettbewerberanalyse; Support PR und Schulungen zu Medizinprodukten)
Um das umfassende Angebot an Dienstleistungen anbieten zu können, arbeitet das KIZMO eng mit Kooperationspartnern zusammen, die das Innovationszentrum mit ihrem Know-how in den Bereichen Forschung & Entwicklung, Translation, Innovationsmanagement und Entrepreneurship unterstützen.